• CAJ - alles neu macht der Oktober

    23.10.2016

    CAJ – Alles neu macht der Oktober

    Von 21. – 23. Oktober fand die Diözesankonferenz der Christlichen Arbeiterjugend (CAJ) – das höchste beschlussfassende Gremium des Jugendverbandes -  im Haus der Jugend in Passau statt. Dazu kamen die Mitglieder aus allen Ecken der Diözese zusammen: Bad Birnbach, Burgkirchen am Wald, Kirchberg im Wald, Passau und Schaibing.

    Freitagabend und Samstagvormittag standen ganz im Zeichen des Sonntagsschutzes. Nach dem Monika Linsmeier von ver.di über die wichtigsten Fakten informierte, beschäftigten sich die jungen Leute an verschiedenen Stationen selbst mit dem Thema, indem sie unter anderem darüber diskutierten oder „Sonntagsaktivitäten“ durchführten.

    Am Nachmittag fand die Konferenz statt. Nach verschiedenen Berichten legte die Diözesanleitung Rechenschaft über das vergangene Jahr ab und wurde einstimmig entlastet. Bei den anschließenden Wahlen, wurden Tobias Loibl (Kirchberg im Wald) und Laura Egginger (Bad Birnbach) in ihrem Amt als ehrenamtliche Diözesanleiter bestätigt. Für den ausscheidenden Simon Fischer (Passau) wurde Thomas Ott aus Passau neu gewählt. Nach 24 Jahren wurde Franz Schollerer (Passau) verabschiedet. Benedikt Oswald (Hauzenberg) wurde neu zum CAJ-Kaplan gewählt. Katharina Werner wurde für drei weitere Jahre in ihrem Amt als Diözesansekretärin bestätigt.

    Am Abend wurden Franz Schollerer und Simon Fischer gebührend aus der Diözesanleitung verabschiedet.

    Am Sonntag wurde die Konferenz fortgesetzt. Die CAJler legten gemeinsam den Kurs für das kommende Jahr fest und feierten einen schönen Gottesdienst, bei dem die neuen Mitglieder offiziell in der CAJ-Familie begrüßt wurden.

    Die CAJler nutzten nach dem Ende der Konferenz die Möglichkeit, sich während dem verkaufsoffenen Sonntag in Passau stark für einen arbeitsfreien Sonntag zu machen. Zusammen mit dem kda und ver.di zeigten sie als Sonntagsallianz, wie schön man seine Zeit verbringen kann, wenn man sonntags nicht arbeiten muss und einfach das Nichtstun und das Zusammensein genießen kann.

     

    Bilder findet ihr hier!

    zurück